1921 

Franz Cestnik wird in Einbeck geboren.

 

1927 - 1935   

Besuch der evangelischen Bürgerschule in Einbeck.

 

1935               

Beginnt eine Lehre als Musterzeichner und arbeitet bis zu Wehrdienst ( Entwirft Tapetenmuster )

 

1941                

im 2. Weltkrieg erleidet er schwere Verletzungen ( u.a. Kopfschuss mit Verlust des rechten Auges )

 

1943               

Zeichenunterricht beim Einbecker Kunstmaler Kurt Hensel

 

1944                

Hochzeit mit Analiesa Gabelmann. Aus der Ehe gehen 2 Söhne hervor.

 

1946               

Zum Unterhalt der Familie malt er " Einbecker Stadtmotive "

 

1947                

Er wählt das freie Künstlertum, Beschäftigt sich mit Kunstgeschichte und Literatur.

Sein Freund Walter Kahle unterstützt in ideell und finaziell. Später übernimmt sein Freund Alfred Doenicke ( Prof. ) diese Aufgabe.

 

1948               

Der Maler Kurt Sohns ( Hannover ) unterweist ihn in der Technik der Kaltnadelradierung.

 

1949               

Er zeigt erstmals zwei Radierungen in der Herbstausstellung des Kunstvereins Hannover.

 

1950                

Erich Heckel, von seinen seinen Arbeiten beeindruckt, ermuntert ihn mit Ölfarben zu arbeiten.

Teilnahme an der Ausstellung des Kunstvereins Hannover.

 

1952                

Teilnahme an der Ausstellung des Kunstvereins Hannover.

 

1953                

Teilnahme an der Ausstellung des Kunstvereins Hannover.

 

1954                

Erste Einzelausstellung in Hildesheim.

In der Presse würdigt Dr. Friedrich Rasch ihn mit den Worten " Mir scheint, Franz Cestnik ist eine so starke Begabung, dass er jede mögliche Förderung verdient ! "

 

1955                

Günter Busch , Direktor der Bremer Kunsthalle, kauft für seine Sammlung die Radierung " Harlekin ".

 

1956                

Einzelausstellung in der Kunsthalle Bremen.

 

1957                 

Erste Begegnung mit Frau Bekker von Rath.

Er hält sich einige Tage in ihrem Haus in Hofheim auf und sieht dort erstmals eine größere Sammlung expressionistischer Malerei.

 

1958            

Einzelausstellung im Frankfurter Kunstkabinett ( Frau Bekker von Rath ).

Im gleichen Jahr in der Otto-Richter-Halle in Würzburg und in Nürnberg.

Beteiligung an der Ausstellung " Meistergraphiken von Dürer bis Picasso " in der Kunsthalle Bremen.

 

1959                

Teilnahme an der Ausstellung " Junge Stadt sieht junge Künstler " in Wolfsburg.

Künstler des Frankfurter Kunstkabinetts stellen in Madrid aus

Auch an der Frühjahrsaustellung " Die neue Generation " in Hannove nimmt er teil.

Einzelausstellung im städtischen Museum Braunschweig und Göttingen.

 

1960               

Ausstellung des deutschen Kunstrates Köln " German Art of today " in Rangoon.

Das Kestner Museum erwirbt die Radierung " Stilleben mit Gefäßen ".

 

1961               

Teilnahme an der großen Kunstausstellung in München und an der " Schwarz-Weiß-Graphik 1961 "

der Kestner Gesellschaft in Hannover.

Prof. Schmidt-Ruttluff kauft im Frankfurter Kunstkabinett Graphiken von ihm.

Franz Cestnik besucht ihn in Berlin.

Bei dieser Gelegenheit erwirbt er für seine Sammlung  weiter 16 Graphiken.

Einzelausstellung in der Kunsthalle Bremen.

 

1963              

Beteiligung an der Ausstellung des deutschen Kunstrates Köln " German Art of today " in Addis Abeba,

Nakuru, Nairobi und Kampala.

 

1964               

Einzelausstellung in Thiais/Paris

 

1965               

Einzelausstellung im Frankfurter Kunstkabinett.

 

1966              

Mit dem Thema " Der Gekreuzigte " beschäftigt er sich intensiv.

Nach einer Radierung entsteht das erste " Christusbild "

 

1967               

Beteiligung an einer Ausstellung " Deutsche Expressionisten und junge Kunst nach 1945 " des Frankfurter Kunstkabinetts im Goethe-Institut Casablanca.

Fertigstellung des Triptikhohns " Kreuzigung " und Ankauf durch die Bürger der Stadt Einbeck.

Das Bild wurde der evangelischen Marktkirchen-Gemeinde in Einbeck übergeben.

 

1968              

Einzelausstellung im Suermondt Museum in Aachen.

 

1969              

Umstellung der Ölmalerei von Hartfaser auf Leinwand.

 

1971               

Zum 50, Geburtstag ehrt ihn Dr. Günter Busch mit einer Ausstellung in der Bremer Kunsthalle und einer ersten Monographie " Der Graphiker Franz Cestnik ".

 

1972               

Einzelausstellung in der Realschule Einbeck.

 

1969-1975   

Er hat eine Schaffenskriese in der Ölmalerei. Er vernichtet viele Arbeiten.

In dieser Zeit beschäftigt er sich vorwiegend mit graphischen Arbeiten.

 

1979              

Einzelausstellung in der Galerie Dorothea Rasch in Landsberg/Lech. 

Einzelausstellung in Thiais/Paris.

 

1980             

Die Galerie W. Utermann in Dortmund präsentiert eine umfassende Graphik-Schau mit einem Werksverzeichnis.

Einzelausstellung im Kunstverein Schwelm.

 

1981              

Einzelausstellung in der Galerie Dorothea Rasch in Landsberg/Lech.

 

1986              

Einzelausstellung in der " Neuen Münchner Galerie ".

 

1987              

Graphik Ausstellung in der " Neuen Eppendorfer Galerie " in Hamburg.

 

1989              

Einzelausstellung in der Galerie " Artiforum " in Bovenden-Rodetal.

 

1990              

Beteiligung mit dem Gemälde " November" und der Radierung " Alptraum " in der Ausstellung " Kunst und Krieg "

in der Kongresshalle Berlin.

Namhafte Künstler wie z.B. Picasso waren vertreten.

 

1991              

Einzelausstellung in der Galerie " Artiforum " in Bovenden-Rodetal.

 

1992              

Ausstellung zum 70. Geburtstag in der Rathaushalle Einbeck

 

1994             

Einzelausstellung im Kulturzentrum Brunshausen-Bad Gandersheim.

 

1996              

Einzelausstellung in der Galerie Dorothe Rasch in Landsberg/Lech.

 

1997              

Einzelausstellung in der Gemäldegalerie des Martin Wagner Museums in der Residenz Würzburg.

Prof. Weiß aus Kürnach, ein großer Bewunderer von Franz Cestnik, erwarb aus der

Ausstellung ein Bild und stellte es dem Museum als Leihgabe zur Verfügung.

Es ist seit dem ständig zu sehen.

 

2001             

Anlässlich seinem 80. Geburtstag zeigt das städtische Museum die Ausstellung " Graphiken aus 6 Jahrzehneten "

in Einbeck.

 

2008            

Einzelausstellung in der Wasserscheune in Erbsen.

 

2010              

Einzelausstellung in der Tangobrücke in Einbeck.

 

2011               

Franz Cestnik stirbt am 28.08. in seinem Haus.

 

 

 

 

 

 

Copyright © 2018

cestnik@arcor.de